Menü
Fotografie

iPhone Kamera Einstellungen: 12 Tipps für bessere iPhone Fotos

Mit der iPhone Kamera gute Fotos machen? Vor ein paar Jahren hätte ich gesagt „niemals“. Doch heute kann ich sagen, dass Smartphone Fotografie möglich ist. Aber schöne Smartphone-Fotos machen sich nicht von allein. Für die Reisefotografie findest du hier die besten iPhone Kamera Einstellungen, um schöne iPhone Fotos zu knipsen.

Als im Jahr 2000 das Handy mit eingebauter Kamera auf dem Markt kam, hätte niemand gedacht, dass eines Tages gute Smartphone Kameras als Ergänzung zu normalen Kameras dienen. Seit ein paar Jahren können gute Handykameras locker mit der Bildqualität durchschnittlicher Kompaktkameras mithalten. 

Gerade, wenn du als Backpacker in der Welt unterwegs bist bietet sich die Smartphone-Fotografie als optimale Lösung an. Ein Smartphone mit guter Kamera hast du fast immer dabei und es nimmt wenig Platz und Gewicht auf Reisen ein. Zudem schleppst du dich nicht mit dem ganzen Kamera-Equipment wie Objektiv, Stativ, Kameratasche usw. ab. Für einen Kurztrip nach Lissabon ist ein iPhone eine kompakte Alternative zur großen DSLR Kamera.

#1 iPhone Objektiv reinigen für kristallklare Fotos

Auch wenn dieser Tipp jetzt recht simpel klingt, ist das Reinigen der iPhone Linse oft ein Problem. Es wird einfach vergessen und dann wundert man sich, warum die iPhone Fotos unscharf sind oder Flecken haben.

Denn die Linse deiner iPhone Kamera ist nicht wie bei einer Kompaktkamera mit einem Objektivdeckel geschützt. Stattdessen ist die iPhone Linse den ganzen Tag der Umwelt ausgesetzt. So setzten Staub, Feuchtigkeit, Fingerabdrücke und Fussel in der Hosentaschen deine Handy-Linse regelrecht zu.

Für klare und scharfe Fotos solltest du die Linsen deiner iPhone Kamera mit einem weichen Tuch vorsichtig reinigen. Nimm dazu bitte nicht irgendein Stofffetzen oder dein T-Shirt, sondern verwende ein Brillenputztuch oder ein spezielles Mikrofaser Reinigungstuch für Kameralinsen.

#2 Die iPhone Kamera App schnell öffnen

Manchmal kann es für einen spontanen Schnappschuss nicht schnell genug gehen die iPhone Kamera App zu öffnen. Hier zeige ich dir drei Wege, wie du schnell die Kamera App des iPhones öffnen kannst:

  • Wenn dein iPhone gesperrt ist, dann tippe zuerst auf den Bildschirm, um das Handy zu aktivieren. Bei älteren iPhone Modellen drückst du einfach den Home-Button oder die Ein/Aus-Taste (oder Seitentaste). Nun kannst du von rechts nach links über den Bildschirm wischen und die Kamera im Sperrbildschirm starten.
iPhone Kamera im Sperrbildschirm starten
  • Um die Kamera App auf deinem aktivierten iPhone zu öffnen, kannst du die Kamera App unten im Dock ablegen. So hast du während deiner Reisefotografie immer schnellen Zugriff darauf.
iPhone Kamera-App im Dock ablegen
  • Die Kamera App lässt sich auch über das Kontrollzentrum deines iPhones öffnen. Dazu streiche auf das iPhone-Display mit dem Finger vom unterem Bildschirmrand nach oben. Nun öffnet sich das Kontrollzentrum und du kannst das Kamera-Symbol auswählen und los fotografieren.
iPhone Kamera App ueber das Kontrollzentrum oeffnen

#3 Stelle den Fokus für scharfe Motive selbst ein

Auch, wenn die iPhone Linse sauber ist, werden die Motive einfach nicht scharf genug. Das kann daran liegen, dass der Autofokus deiner iPhone Kamera nicht dort fokussiert, wo er es soll. Daher ist es empfehlenswert das Fokusmessfeld für wirklich scharfe Motive manuell einzustellen.

Wie stelle ich den Fokus in den iPhone Kamera Einstellungen ein?

Es ist gar nicht so schwer. Öffne deine Kamera App und gehe auf ein Motiv, welches du fotografieren möchtest. Tippe anschließend auf das iPhone-Display. Nun erscheint ein gelbes Kästchen und zeigt dir das Fokusmessfeld an.

Smartphone-Fotografie: Fokus festlegen

Den Fokus legst du natürlich auf das Hauptmotiv, welches du gerne scharf haben möchtest.

Wenn du jetzt den Auslöser drückst, erscheint der fokussierte Bereich scharf. Möglicherweise ist alles was vor oder hinter dem Fokusmessfeld liegt unscharf.

Das Festlegen des Fokus in den iPhone Kamera Einstellungen ist einer der besten Tipps für die Smartphone-Fotografie. Dadurch entstehen wunderschöne scharfe Fotos, die letztendlich dem Betrachter staunen lassen.

#4 Die iPhone Kamera Belichtung manuell einstellen

Bei Handyfotos in einer sehr hellen oder sehr dunklen Umgebung kann das iPhone die Helligkeit nicht perfekt automatisch abstimmen. Oft sind die Fotos zu hell (überbelichtet) oder zu dunkel (unterbelichtet).

Wie stelle ich die Helligkeit der iPhone Kamera manuell ein?

Ganz einfach, du passt die Belichtung genauer gesagt Helligkeit an, bevor du ein Bild aufnimmst. Öffne dafür die Kamera App und suche dir ein beliebiges Motiv für dein Foto aus. Achte darauf, dass du dich im Aufnahmemodus Foto oder Quadrat befindest.

Setze nun den Fokus auf das ausgewählte Motiv (per Tippen auf das Smartphone-Display) fest. Nun erscheint wieder das gelbe Kästchen. Mit einem Finger kannst du nun nach oben wischen, um die Belichtung zu erhöhen. Um die Belichtung zu verringern, wische einfach nach unten.

Die Belichtungsfunktion des iPhones bietet eine gute Kontrolle über die Helligkeit der Handybilder. Allerdings ist eine gute Belichtung bei kontrastreichen Szenen in der Reisefotografie eher schwierig umzusetzen.

Aber auch dafür gibt es in den iPhone Kamera Einstellungen eine optimale Lösung. Es heißt HDR.

#5 iPhone Fotos mit HDR aufnehmen für gleichmäßig belichtete Bilder

Mit dem Feature HDR-Modus bietet dir Apple noch ein Sahnehäubchen für kontrastreiche Aufnahmen. Gerade bei der Reisefotografie machen Details im dunklen Bereich sowie im hellen Bereiche sehr viel aus. Doch meist sind die dunklen Stellen eines Bildes zu dunkel oder nicht korrekt belichtet und die hellen sind oft viel zu hell. Fazit: Hier stimmt der Kontrast nicht.

Was ist HDR?

Die Abkürzung HDR steht für High Dynamic Range. Im HDR-Modus werden mehrere Aufnahmen mit unterschiedlichen Belichtungszeiten aufgenommen. Ein HDR-Bild entsteht durch drei übereinander gelegte Aufnahmen.

Um die HDR Funktion auf deinem iPhone zu aktivieren, gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Öffne die App Einstellungen auf dem Startbildschirm und wähle die Kamera aus. Nun aktiviere Auto-HDR (Smart HDR bei neuen iPhones) wenn du automatisch HDR-Fotos bei jeder Anwendung nutzen möchtest.
  • Für eine manuelle Einstellung schalte Auto-HDR in den iPhone Kamera Einstellungen aus und öffne die iPhone-Kamera App. In der Kamera-App siehst du nun ein HDR-Symbol. Nun kannst du HDR einschalten, wann immer du es verwenden möchtest.

#6 Die Verwendung der Drittel-Regel

Die Drittel-Regel gehört zum Grundwissen der Bildgestaltung und wird auch als „Goldener Schnitt“ bezeichnet. Bei der Smartphone-Fotografie ist der Vorteil, dass du dir die Drittelregel in Form eines Rasters anzeigen lassen kannst. Das Raster hat zwei horizontale und zwei vertikale Linien und wird in neun gleich große Rechtecke aufgeteilt.

Der goldene Schnitt - Drittelregel
Der goldene Schnitt – Drittelregel

Was bedeutet die Drittel-Regel?

Diese Regel besagt, dass du das Motiv nicht mittig platzierst, sondern auf den Rasterlinien und dort, wo sich zwei Schnittpunkte treffen. Der Goldene Schnitt hilft dir dabei intensiver über dein Motiv nachzudenken und somit den Blick des Betrachters auf die wichtigsten Elemente auf dem Foto zu lenken.

Mithilfe des Rasters kannst du bessere Kompositionen erstellen und es ermöglicht dir dein Smartphone bei Aufnahmen gerade zu halten.

Wie aktiviere ich das Raster auf dem iPhone?

Um nun das Raster der Drittelregel auf deinem iPhone einzuschalten, gehe in die App Einstellungen und wähle die Kamera aus. Nun aktiviere die Option Raster. Wenn du jetzt die Kamera App öffnest, wird das Raster angezeigt.

#7 iPhone Porträtmodus für wunderschöne und unscharfe Hintergründe

Für die Erstellung von iPhone Porträt Fotos benötigst du ein iPhone mit Dualkamera. Denn die Tiefenschärfe kommt erst mit einer zweiten Linse zustande. iPhone Modelle, die über ein Dualkamerasystem verfügen sind, das iPhone 7 Plus, iPhone 8 Plus, iPhone X, iPhone XS, iPhone XS Max, iPhone XR sowie das iPhone 11, iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max, iPhone 13 Mini, iPhone 13 sowie iPhone 13 Pro und 13 Pro Max.

Was ist Tiefenschärfe (Schärfentiefe)?

Im Porträt Modus wird durch den Schärfentiefen-Effekt das Vordergrundmotiv scharf (herausgestochen) und der Hintergrund unscharf (verschwommen) aufgenommen.

Wie kann ich mit dem iPhone im Porträt Modus fotografieren?

Öffne die iPhone Kamera-App und wähle den Porträt-Aufnahmemodus aus. Achte darauf, dass der Abstand zwischen deinem Motiv und der Kamera mindestens 20 cm beträgt. Bist du zu nah am Motiv, bekommst du auf dem Bildschirm die Information, dass du den Abstand vergrößern sollst. Bei mehr als 2,5 Metern Entfernung zum Motiv kann der Porträt-Modus den von dir gewünschten unscharfen Hintergrund nicht mehr herstellen.

Apple bietet für faszinierende Lichteffekte fünf unterschiedliche Porträtlicht-Modi an: 

  • Natürliches Licht
  • Studiolicht
  • Konturenlicht
  • Bühnenlicht
  • Bühnenlicht mono

Ab dem iPhone 12 gibt es den High Key Mono als weiteren Porträtlicht-Modi.

Die Einstellung „Natürliches Licht“ versteht sich als normaler Bokeh-Effekt. Das „Studiolicht“ sorgt für hellere Motive und einen  schönen gleichmäßig verschwommenen Hintergrund. Der Modus „Konturen“ versetzt das Hauptmotiv in eine Art Abenddämmerung. Das „Bühnenlicht“ lässt den Hintergrund verschwinden und stellt das Hauptmotiv stattdessen vor einen schwarzen Hintergrund. Bei der Einstellung „Bühnenlicht mono“ wird das Hauptmotiv Schwarzweiß dargestellt. 

#8 iPhone Kamera Einstellungen für tolle Action-Aufnahmen: Burst-Modus

Für Action-Aufnahmen ist das Feature Brust-Modus in der iPhone Kamera integriert. So kannst du ganz einfach mehrere Aufnahmen direkt hintereinander machen und anschließend das beste Foto Motiv auswählen.

Wenn du ein neues iPhone 11 besitzt, aktivierst du den Burst-Modus indem du den Auslöser in der Kamera-App nach links schiebst. Bei den iPhone Modellen iPhone X, iPhone XS, iPhone 8 oder iPhone 7 halte einfach den Auslöser gedrückt. Anschließend kannst du dir in deiner iPhone Foto-App die besten Bilder aussuchen und den Rest der Serie löschen.

Der Burst-Modus eignet sich auch sehr gut für die Reisefotografie bspw. für Aufnahmen am Meer.

#9 Zwischen den iPhone-Objektiven wechseln

Wenn deine iPhone Kamera zwei oder drei Linsen hat, kannst du zwischen den iPhone-Kameraobjektiven umschalten und hinein- und herauszoomen. Dadurch kannst du das Motiv genauer betrachten oder du bekommst einen größeren Blickwinkel.

Photo by Jan Kolar : VUI Designer on Unsplash

iPhone mit zwei Linsen:

Weitwinkelobjektiv und Teleobjektiv: XS, XS Max, X, 8 Plus und 7 Plus

Weitwinkelobjektiv und Ultraweitwinkelobjektiv: 11, 12, 12 Mini, 13, 13 Mini

iPhone mir drei Linsen:

Weitwinkelobjektiv, Ultraweitwinkelobjektiv und Teleobjektiv: 11 Pro, 11 Pro Max, 12 Pro, 12 Pro Max, 13 Pro, 13 Pro Max

Wie kann ich zwischen den iPhone Objektiven wechseln? 

Ganz einfach. Öffne die iPhone Kamera App und gehe in den Foto-Aufnahmemodus. Hier werden dir nun je nach iPhone Modell die verschiedenen Zoom Icons am unteren Rand angezeigt.

0,5x Ultraweitwinkelobjektiv
1x Weitwinkelobjektiv
2x Teleobjektiv

Tipp: Um richtig coole Smartphone Fotos zu erhalten, verzichte gänzlich auf den (digitalen) Zoom und laufe zu deinem Motiv. Denn nur so bleibt die Bildqualität der Smartphone-Fotografie erhalten.

#10 Halte die iPhone-Kamera ruhig und mit zwei Händen

Nicht nur die iPhone Kamera Einstellungen verhelfen zu perfekten Handyfotos, sondern auch der Fotograf hinter der Smartphone-Kamera. Denn das verwackeln der Kamera ist eine häufige Ursache für unscharfe Fotos. Halte deine Smartphone-Kamera mit beiden Händen fest und behandle sie wie eine richtige Kamera.

Photo by Jan Boeke on Unsplash

Eine leichte Kamerabewegung ist bei hellen Lichtverhältnissen normalerweise kein Problem. Hier benötigt die Kamera nur eine kurze Verschlusszeit (Belichtungszeit) und friert jede Bewegung in der Szene ein.

Bei schlechten Lichtverhältnissen oder Nachtaufnahmen ist eine längere Verschlusszeit nötig. Während der längeren Belichtungszeit wird jede Bewegung einschließlich der Kamerabewegung als Unschärfe oder Streifen von der Kamera erfasst.

Für scharfe Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen solltest du die iPhone Kamera wirklich ruhig halten.

6 Tipps wie du dein Smartphone beim Fotografieren ruhig halten kannst:

  • Positioniere dein iPhone auf eine feste Unterlage. Das kann an einer Wand, einen Stein oder einer Bank sein.
  • Benutze beide Hände und halte das iPhone gut fest und achte dabei auf einen guten Griff.
  • Ziehe deine Ellbogen so nah an den Körper wie möglich. So werden deine Arme ruhiger.
  • Wenn du die Möglichkeit hast dich an eine Wand oder einen Baum anzulehnen, dann tue es. So stabilisierst du den Körper.
  • Hocke oder lege dich hin. Positioniere dein iPhone auf dein Knie oder auf dem Boden.
  • Verwende ein iPhone Stativ oder eine iPhone Stativhalterung. Übrigens, auch ein geniales Geschenk für Reisende.
Reisefotografie: Positioniere dein iPhone dort, wo du es gerade brauchst
Reisefotografie: Positioniere dein iPhone dort, wo du es gerade brauchst

Ein neues Feature für Nachtaufnahmen bieten die iPhone 11 Modelle. Die neue Kamerafunktion bietet einen speziellen Nachtmodus für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen. So sind während deiner Reisefotografie schärfere Nachtfotos mit besseren Farben und Details mit dem iPhone 11 und 12 kein Problem mehr. Aber auch hier solltest du dennoch die Kamera ruhig halten.

#11 Reisefotografie: Experimentiere mit verschiedenen Perspektiven für bessere iPhone Fotos

Aufnahmen 

aus einem niedrigen Winkel (Ameisenperspektive) sorgen für ein größeres und kräftigeres Motiv.

nach oben, wenn du direkt unter dem Motiv stehst oder sogar liegst sorgen für eine visuelle Wirkung, die den Betrachter in das Bild hineinzieht.

aus einem hohen Standpunkt (Vogelperspektive) lassen deine Motive viel kleiner aussehen als sie wirklich sind.

blind aus der Hüfte knipsen können zu interessante Kompositionen führen.

von einem Motiv aus verschiedenen Blickwinkeln (von vorne, von hinten, von der Seite, von unten usw.) helfen dir den optimalen und einzigartigen Aufnahmewinkel zu finden.

aus der Nähe, die den gesamten Rahmen mit dem Motiv füllen sorgen für abstrakte Bilder. Für extreme Nahaufnahmen in hoher Qualität solltest du jedoch ein Makroobjektiv verwenden.

durch ein anderes Objekt wie ein Fenster mit Regentropfen oder ein gemustertes Glas sorgen für winzige Reflexionen und eine schöne verzerrte Sicht.

mit Verwendung eines Vordergrundobjektes als Rahmen (Fenster, Torbögen oder Türen) verleihen dem Bild und den wichtigen Teil deines Motivs viel Wirkung und Aufmerksamkeit.

durch Reflexionen (Pfützen, Spiegel, Wasser, glänzende Oberflächen) fügen deinem Foto kreative Elemente hinzu.

Keine Angst vor dem Experimentieren, denn das Verlassen der Komfortzone bringt deine Kreativität auf ein neues Niveau.

#12 Konzentriere dich auf einfache Bildkompositionen

Die besten iPhone Fotos sind die einfachsten. Umso mehr Dinge auf deinem Handyfoto vorgekommen umso verwirrender ist es für den Betrachter. Konzentriere dich deshalb bei der Reisefotografie auf ein Hauptmotiv. 

Schau dir den Hintergrund an, ob dieser nicht ablenkt und ändere, sofern nötig die Perspektive (Aufnahmewinkel). Versuche auch leeren Raum (negativer Raum) in das Bild aufzunehmen. So entstehen minimalistisch Fotos, die ins Auge stehen.

Und wenn du nun noch kein ordentliches Smartphone besitzt, dann wird es aber höchste Zeit.


Wenn dir dieser Artikel gefallen hat und du noch viel mehr aus deiner iPhone Fotografie herausholen möchtest, dann lege ich dir diesen Kurs ans Herz.

Hier erhältst du weitere mächtige Tipps und Tricks im Bereich der iPhone Fotografie.

Ich kann dir daher auf jeden Fall den iPhone Fotokurs von Jenny und Christian (unaufschiebbar.de) empfehlen.

Die Dauer des Kurses beträgt ca. 6 Stunden und ist voller Praxis-Tipps.


Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks. Wenn du über einen Link etwas kaufst oder buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis nicht, aber du unterstützt dadurch unseren Blog. Herzlichen Dank!


Hat dir dieser Beitrag „12 Tipps für bessere iPhone Fotos“ gefallen? Hinterlasse uns gern deine eigenen Tipps und Anregungen in den Kommentaren und teile den Beitrag mit deinen Freunden.

Über den Autor

Freiheitskämpfer, Solo-Traveler, Technik-Freak und großer Tier-Fan - Lieblingsland ist Portugal.

Keine Kommentare

    Eine Antwort hinterlassen

    GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner